Termine

WTT-Tagung: OneDay VR

OneDay_VR ist eine Virtual Reality Konferenz.
Sie zeigt Herausforderungen, Lösungsansätze und allgemein Wissenwertes aus den Bereichen VR und AR. Studierende der HTWG Konstanz veranstalten dieses Event und bilden damit eine Plattform für Austausch zu diesen Themen.

Unter dem Motto „Real Virtual Work“ rückt dieses Jahr vor allem das Thema „Arbeit und Berufe in der Zukunft“ in den Mittelpunkt. Durch Workshops, Keynotes von geladenen Gästen und Vorträge über die VR-Projekte des vergangenen Semesters wird ein breites Informationsspektrum dargestellt.

Die Tagung wird als „Grosse WTT-Tagung“ von der IBH finanziell unterstützt


Tagung „Professionelle Lerngemeinschaften als Entwicklungsinstrument im Bildungswesen“

Professionelle Lerngemeinschaften erfahren aktuell eine hohe Aufmerksamkeit als Entwicklungsinstrument in verschiedenen Feldern des Bildungswesens. Sie werden in diversen Aus- und Weiterbildungskontexten eingesetzt. Die Anwendung dieses Instruments ist weitaus vielfältiger als dessen Konzeptionen und Modelle erwarten lassen. Die positive Rezeption Professioneller Lerngemeinschaften ist breit, die empirische Bestätigung ihrer Wirksamkeit noch eher schmal. Bisher wurde vor allem im deutsch-sprachigen Raum vernachlässigt, PLGen systematisch zu reflektieren.

Die Tagung verfolgt das Ziel, die angesprochenen Desiderate aufzugreifen und einen Beitrag zur Fundierung eines viel-versprechenden Instruments zu leisten. Dabei sollen die Bedeutung institutioneller Kontexte sowie zielgruppenbezogener Rahmenbedingungen, die Reichweite des immanenten Professionalitätsverständnisses als auch Interaktions-dynamiken innerhalb Professioneller Lerngemeinschaften betrachtet werden.

Leitende Fragen sind:

  • Was ist hinsichtlich der Wirksamkeit Professioneller Lerngemeinschaften bekannt?
  • Von welchen Bedingungen ist eine erfolgreiche Implementierung und dauerhafte Anwendung abhängig?
  • Inwiefern werden PLGen konzeptionell und empirisch der Heterogenität von Lerngruppen gerecht?
  • Welche offensiven und verdeckten Steuerungszusammenhänge gehen mit der Etablierung von PLGen einher?
  • Welche Interaktionsdynamiken, z.B. mit Blick auf Kooperation, finden in PLGen statt?
  • Wie akzeptiert ist das Instrument im Bildungsbereich?
  • Wie sind das Instrument und die Praxis der PLG im Spannungsfeld zwischen selbstorganisierten Lernprozessen und fremdgesteuerten Führungsimpulsen einzuordnen?
  • In welchem Verhältnis steht das Instrument zu anderen Instrumenten der Personal- und Organisationsentwicklung?

Die Tagung findet  vom 05.-07. März 2018 an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten statt.

Veranstalter sind die Pädagogischen Hochschulen Weingarten, Vorarlberg und Zürich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Tagung wird als „Grosse WTT-Tagung“ von der IBH finanziell unterstützt.


Lesereise der IBH-Arbeitsgruppe Gender & Diversity mit Tania Witte

Bestenfalls alles. Von pittoresken Identitätskrisen und der Suche nach dem Selbst

Die Romantrilogie der Schriftstellerin Tania Witte erzählt von einer queeren Berliner Clique, die sich im Bodensee-Raum auf die Suche nach der eigenen Identität und der vielbeschrienen Liebe, einem Zuhause und dem Balancieren auf nicht-normativen Lebensentwürfen macht. Auf ihrer Lesereise im IBH-Raum liest Tania Witte aus ihrem Roman. Werkstattgespräche oder Spoken Word Performances der Autorin runden die Veranstaltungen ab.

Weitere Informationen finden Sie hier

Stationen der Lesereise:

  • Konstanz, 8. März 2018, 20:00 – 22:00 Uhr, HTWG
  • Zürich, 9. März 2018, 19:00 – 20:30 Uhr, Buchhandlung sphères
  • St.Gallen, 12. März 2018, 19:15 – 20:45 Uhr, Raum für Literatur, Hauptpost
  • Weingarten, 13. März 2018, 14:00 – 15:30 Uhr, Hochschule Ravensburg-Weingarten

Grenzgänger Wissenschaft – (K)ein traum von der digitalen Demokratie: Big Data als Chance oder Risiko?

Die Hochschulen aus Konstanz und Kreuzlingen sowie die Stadt Konstanz bringen ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen, um aktuelle Entwicklungen aus Forschung und Gesellschaft zu diskutieren: Aus verschiedenen Blickwinkeln, interaktiv mit dem Publikum und gern auch kontrovers. Unerwartete Diskussionen entstehen, wenn Expertisen aus unterschiedlichen Fachgebieten und Hochschulen zusammentreffen und neue Perspektiven auf ein aktuelles Thema möglich machen.

„Grenzgänger Wissenschaft“ greift aktuelle, gesellschaftsrelevante Themen und Debatten auf, mit besonderem Fokus auf die Städte Konstanz und Kreuzlingen sowie auf die Region. Zu diesen Fragestellungen zeigt die moderierte Veranstaltungsreihe Lösungen und Denkanstöße auf, die die Konstanzer und Kreuzlinger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bieten – für Stadt und Region, für die Gesellschaft und übergreifende Fragen. Jeweils zwei oder mehrere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachdisziplinen der Hochschulen stellen ihre aktuelle Forschung zu den Themengebieten vor und diskutieren die Themen interaktiv mit dem Publikum.

„Grenzgänger Wissenschaft“ findet an zwei wechselnden Orten statt, pendelnd zwischen Konstanz und Kreuzlingen in der Schweiz. Die politische Grenzlinie zwischen den Staaten ist jedoch nur eine der Grenzen, die die neue Veranstaltungsreihe überschreitet: Die Diskussion bewegt sich auch über die Grenzen der wissenschaftlichen Fachdisziplinen hinweg, schafft einen Austausch zwischen Forschenden aus drei Hochschulen und schließt nicht zuletzt die vermeintliche Grenze zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.

Die Veranstaltungen werden von der Internationalen Bodensee-Hochschule IBH gefördert und finden im Rahmen der Reihe „IBH-Positionen“ statt. Das IBH-Jahresthema 2017/2018 lautet „Demokratie“.

GesprächspartnerInnen:

  • Prof. Dr. Ines Mergel (Universität Konstanz)
  • Prof. Dr. Jürgen Neuschwander (HTWG Konstanz)

Moderation: Hanna Kasper (Translake GmbH)

Veranstaltungsort: Café Pano, Konstanz

Veranstalter: HTWG Konstanz, Universität Konstanz, PHTG, Stadt Konstanz

Weitere Informationen: https://www.grenzgaenger-wissenschaft.de/