Grenzgänger Wissenschaft – Jobfresser, selbstfahrende Autos, Künstliche Intelligenz – Technologien der Zukunft: Revolution oder Hype?

Was geschieht, wenn Architekten und Soziologen gemeinsam über Stadtentwicklung diskutieren? Wenn Erziehungswissenschaftler und Maschinenbauer ihre Visionen für die Zukunft teilen? Wenn Sportwissenschaftler, Gesundheitsinformatiker und Biologen dem Gesundheitssystem auf den Zahn fühlen? In der neuen Reihe „Grenzgänger Wissenschaft“ kommen alle an einen Tisch. Die Hochschulen aus Konstanz und Kreuzlingen sowie die Stadt Konstanz bringen in dem neuen Veranstaltungsformat Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen.

„Grenzgänger Wissenschaft“ wird aktuelle Themen und Debatten aufgreifen, die gesellschaftsrelevant sind – mit besonderem Fokus auf die Städte Konstanz und Kreuzlingen sowie die Region. Aktuelle Entwicklungen aus Forschung und Gesellschaft sollen dabei unter verschiedenen Blickwinkeln aufgegriffen und auch mit dem Publikum diskutiert werden – auch Kontroversen müssen nicht ausgespart bleiben.

„Grenzgänger Wissenschaft“ wird an zwei wechselnden Orten stattfinden und dabei zwischen Konstanz und Kreuzlingen in der Schweiz pendeln. Die politische Grenze zwischen den Staaten ist aber nur eine der Grenzen, die die neue Veranstaltungsreihe überschreiten will, denn die Diskussion wird sich auch über die Grenzen wissenschaftlicher Fachdisziplinen hinweg bewegen, einen Austausch zwischen Forschenden aus drei Hochschulen sowie Hochschultypen schaffen – Universität, Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Pädagogische Hochschule. Dabei wird auch deutlich werden, dass es keine Grenzziehung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft geben muss.

Die neue Veranstaltungsreihe ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Konstanz, der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) in Kreuzlingen und der Stadt Konstanz.

Die Veranstaltungen werden von der Internationalen Bodensee-Hochschule IBH gefördert und finden im Rahmen der Reihe „IBH-Positionen – Dialog zwischen Wissenschaft und Kultur“ statt. Das IBH-Jahresthema 2016/2017 lautet „Mobilität – Zwischen Bewegung und Transformation“.

Thema: Jobfresser, selbstfahrende Autos, Künstliche Intelligenz – Technologien der Zukunft: Revolution oder Hype?

Gesprächspartner:

  • Prof. Dr. Stefan Leue (Universität Konstanz)
  • Prof. Carsten Schleyer (HTWG Konstanz)
  • ReferentIn der PHTG Kreuzlingen

Moderation:

  • Meinhard Schmidt-Degenhard

Veranstalter:

  • Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG)
  • Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG)
  • Universität Konstanz
  • Stadt Konstanz

Medienpartner:

  • Thurgauer Zeitung
  • Radio Seefunk RSF

Veranstaltungsort:

  • Café|Bar Six Hauptstrasse 6, Kreuzlingen (Schweiz)

Die Veranstaltungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter: www.grenzgaenger-wissenschaft.de