Fachgespräch: Studieren mit nicht-sichtbaren Behinderungen

Studierende mit nicht-sichtbaren Behinderungen, wie chronischen oder psychischen Erkrankungen, stellen die Mehrzahl unter den Studierenden mit Behinderungen. Welche spezifischen, für das Studium relevanten, Barrieren und Benachteiligungen ergeben sich für die Betroffenen und vor welche Herausforderungen stellt das die Dozierenden und Beratenden an den Hochschulen? Mit fachlichen Inputs und einem kollegialen Austausch wollen wir diese Fragen diskutieren, für die Belange der Betroffenen sensibilisieren und die Herausforderungen für die Hochschulen reflektieren.

Die Referent_innen und ihre Themen sind:

  • Dr. Maike Gattermann-Kasper, Beauftragte für Belange von Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten der Universität Hamburg: „Studieren mit nicht-sichtbaren Beeinträchtigungen – Situation (an deutschen Hochschulen) – Herausforderungen – Handlungsmöglichkeiten.“
  • Mag. Wolfgang Chwatal, Selbstständig beratend und begleitend tätig im Bereich Autismus. Zu seinen Auftraggebern zählen: die Reha-Abteilung des Landes Tirol, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Sozialeinrichtungen, Arbeitsassistenzen und Gesundheitsämter: „Autismus – Vielfalt und Inklusion leben und nicht bei einem Versprechen belassen.“
  • Reinhard Mack, Leitung der Psychologischen Beratungsstelle des Studierendenwerks Seezeit in Konstanz: „Psychische Erkrankung im Beratungskontext.“

Thementische – Best Practices – Austausch:

  • Elisabeth Rieder, Leiterin des Büros der Behindertenbeauftragten der Leopold-Franzens Universität Innsbruck: „Tutorenmodell für Studierende mit ASS“
  • Marlies Piper, Sozialberatung und Reinhard Mack, Psychotherapeutische Beratungsstelle, Seezeit Studierendenwerk Bodensee: „Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende mit Behinderungen“
  • Studentisches Projekt zur Unterstützung von Studierenden bei der Bewältigung ihres Studienalltags, Universität Konstanz, HTWG Konstanz:  „Studis mit Studis“
  • Dr. Maike Gattermann-Kasper, Beauftragte für Belange von Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten der Universität Hamburg: „Nachteilsausgleiche in der Praxis“

Veranstaltungsort: HTWG Konstanz

Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer

Anmeldung