Impuls- und Vernetzungsworkshop für Regionalprojekte

Die Bodenseeregion steht inmitten eines gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Transformationsprozesses, den es kreativ zu bewältigen gilt. Entwicklungstreiber dieser Wandlungen sind unter anderem die digitale Transformation, der demographische Wandel, zunehmende Wanderungsbewegungen bei gleichzeitiger Erstarkung territorialstaatlichen Denkens, Veränderungen der Arbeits- und Bildungswelten, ein zunehmendes Ungleichgewicht zwischen Raumbedürfnissen und -verfügbarkeiten sowie Herausforderungen zum Erhalt der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit.

Vor diesem Hintergrund gewinnen Fragen kultureller Identität und Mobilität eine immer höhere Bedeutung für Individuen, Organisationen aus den unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern in der Bodenseeregion.

Im Zentrum der Ausschreibung  für Regionalprojekte steht deshalb die Frage, welche Wirkungen, Herausforderungen und Potentiale in einer immer mobileren Gesellschaft für die Themenbereiche Wirtschaft & Arbeiten, Bildung, Raum, Kultur, Partizipation, Zivilgesellschaft, Migration und Integration liegen und welche Wechselwirkungen sich daraus mit kulturellen Identitäten ergeben.

Themen der Ausschreibung

Geförderte Regionalprojekte können sich unter anderem folgenden Themen widmen:

  • Kulturelle Identität(en) & grenzüberschreitende Mobilität
  • Kulturelle Identität(en), Wirtschaft und Fachkräftemobilität
  • Kulturelle Identität(en) am Bodensee, in Europa und der Welt
  • Identität(en), Raumkultur und regionale Wertschöpfung
  • Kulturelle Identität(en) & gesellschaftliche Teilhabe

Weitere Informationen zur Ausschreibung und Antragsstellung finden Sie  hier

Forum für Impulse und Vernetzung

Der Workshop bietet die Möglichkeit, ins Gespräch mit wissenschaftlichen und praktischen ExpertInnen zu gehen und eigene Ideen in thematischen Workshops auszutauschen, gemeinsame Projektideen zu entwickeln und potentielle ProjektpartnerInnen zu identifizieren.

IBH_Einladung_Workshop16_Jan19

Impulsgeber

Dr. Stefan Lüthi forscht und lehrt am Institut für Betriebs- und Regionalökonomie, an der Hochschule Luzern zu Themen  der Wissensökonomie, Konnektivität und räumlichen Restrukturierung im grenzüberschreitenden Kontext.

Josef Krieg, gestaltet die Bildungsräume in der Organisation Kreatives Unternehmertum. Er war Kommunikationsleiter der Stiftung Mercator, der Robert Bosch Stiftung und der F.A.Z. GmbH sowie in unterschiedlichen Bundesministerien. 

Programm

09.30 – 10.00: Eintreffen und Willkommens-Kaffee

10.00 – 10.30: Begrüssung und Vorstellung Ausschreibung „Kulturelle Identität und Mobilität“: Prof. Dr. Tanja Eiselen Rektorin der FH Vorarlberg und Prof. Dr. Markus Rhomberg, Leiter Geschäftsstelle der IBH

10.30 – 11.00: Wissenschaftlicher Impuls: Stefan Lüthi

11.00 – 11.30: Praxis Impuls: Josef Krieg

11.30 –  12.00: Podiumsdiskussion (Stefan Lüthi, Josef Krieg;  Markus Rhomberg)

12.00 – 13.30: Mittagspause

13.30 – 14.30: Parallel Session 1

Workshop 1: Kulturelle Identität(en) & grenzüberschreitende Mobilität  

Workshop 2: Kulturelle Identität(en) gesellschaftliche Teilhabe

Workshop 3: Kulturelle Identität(en), Wirtschaft und Fachkräftemobilität

14.30 – 15.15: Kaffeepause

15.15- 16.45: Parallel Session 2

Workshop 4: Identität(en), Raumkultur und regionale Wertschöpfung

Workshop 5: Kulturelle Identität(en) am Bodensee, in Europa und der Welt

16.45 – 17.15: Wrap Up

17.15 – 18.30: Apéro

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 7.1.2019 verbindlich an.