Internationales Fachgespräch: „Männer in sozialen, pädagogischen und gesundheitlichen Berufen“

Die Diskussion um Männer in der Sozialen Arbeit, Pädagogik und Gesundheit dreht sich vor allem um den Mangel an Fachmännern in diesen Berufsfeldern. Dabei werden oftmals wesentliche Fragen vernachlässigt:

  • Warum braucht es mehr Männer in den sozialen, gesundheitlichen
    und pädagogischen Studiengängen?
  • Wo gibt es Gemeinsamkeiten, wo Unterschiede im Diskurs der drei Berufsfelder?
  • Welche Ansätze und Projekte haben sich im Hochschulkontext und in der Praxis bewährt?

Die Fachtagung geht auf die Hintergründe der Untervertretung von Männern in den genannten Berufen ein und zeigt versteckte Geschlechterpolarisierungen im Ruf nach mehr Männern in Bildung, Sozialer Arbeit und Gesundheit. Sie nimmt den aktuellen Diskurs auf und setzt sich kritisch mit der Quantitätsdiskussion auseinander. Die Teilnehmenden tauschen sich darüber aus, wie Männer nachhaltig für soziale, pädagogische und gesundheitliche Berufe gewonnen werden können und wie das Studium geschlechtssensibel gestaltet werden kann. Ziel der Tagung ist es, neue Ideen zu entwickeln und die fachliche Zusammenarbeit zu stärken.

Die Tagung wendet sich an Kommunikations- und Marketingbeauftragte, Curriculumsverantwortliche, Hochschuldozierende, Studierende, Berufsberater/innen, Chancengleichheitsbeauftragte und Interessierte.

Die Tagung findet am 10. Februar 2016 am Fachhochschulzentrum St.Gallen statt. Der Besuch der Tagung ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird von der IBH-AG „Gender und Diversity“ verantwortet und in Kooperation mit dem EBG-Projekt „St.Galler Boys Day“ durchgeführt. Anmeldeschluss ist der 1.2.2016

Einladung

Anmeldung

[contact-form-7 404 "Not Found"]