Vorlesung: Interaktion im physischen und virtuellen Raum

Die Vorlesung steht im Kontext der Aktivitäten des Universitären Forschungsschwerpunktes »Sprache und Raum«. Ihr Schwerpunkt liegt auf einem Vergleich der Interaktion, wie sie in Face-to-Face-Gesprächen stattfindet (also im physischen Raum), mit der Interaktion in der digitalen Kommunikation (also im virtuellen Raum). Was den virtuellen Raum betrifft, so wird es primär um die Analyse schriftbasierter Kommunikation gehen (z. B. in WhatsApp); es sollen aber auch Video-Chats (z. B. über Skype) oder das Versenden von Sprachnachrichten thematisiert werden. Zu Beginn der Vorlesung wird ein Forschungsüberblick gegeben (vgl. Dürscheid / Frick 2016), dann wird die grundsätzliche Frage behandelt, in welchem Verhältnis der virtuelle Raum zum physischen Raum steht. So bewegen sich die Facebook-User zwar in einem virtuellen Raum, sie befinden sich gleichzeitig aber auch in einem physischen Raum (z. B. im Zug). Welche Implikationen hat diese alltägliche, mobile Nutzung des Internets auf die Interaktion im virtuellen Raum? Und wie wird von dem einen Raum (dem virtuellen) auf den anderen (den physischen) Raum Bezug genommen (z. B. „Sitze jetzt noch im Zug, bin aber gleich da“)? Abschliessend ist ein Vergleich der beiden Interaktionsräume geplant: Während die Kommunikationsbeteiligten im physischen Raum in der Regel nicht mehrere Dialoge parallel führen, kommt dies im Internet durchaus vor. Kann es hier zu Interferenzen kommen, wird also ein Text informeller, wenn man sich während des Schreibens (z. B. von einem Geschäftsbrief) an einem privaten WhatsApp-Chat beteiligt? Welche Antworten auf der Basis empirischer Arbeiten gegeben werden, soll in der Vorlesung ebenfalls thematisiert werden.

Literatur:
Dürscheid, Christa / Frick, Karina (2016). Schreiben digital: Wie das Internet unsere Alltagskommunikation verändert. Stuttgart: Kröner (= Einsichten 3).

Veranstalter:

Deutschen Seminars der Universität Zürich.

Veranstaltungsort:

Universität Zürich, Deutsches Seminar, Schönbergstrasse 9, Zürich (CH) statt.

Termine:

Die Vorlesung findet vom 21. Februar bis 30. Mai 2017 jeweils dienstags von 10:15 bis 12:00 Uhr

Studierende anderer Hochschulen und GasthörerInnen sind herzlich willkommen. Die Teilnahme an der Vorlesung ist kostenfrei

Weitere Informationen: www.ds.uzh.ch/lehrstuhlduerscheid, www.spur.uzh.ch

Die Veranstaltung wird von der Internationalen Bodensee-Hochschule IBH gefördert und finden im Rahmen der Reihe „IBH-Positionen – Dialog zwischen Wissenschaft und Kultur“ statt. Das IBH-Jahresthema 2016/2017 lautet „Mobilität – Zwischen Bewegung und Transformation“.