Förderlinien

Über eine gezielte Projektförderung will die IBH sowohl die Forschenden in den Mitgliedshochschulen länder- und hochschulartenübergreifend miteinander vernetzen als auch die Kooperation von Wissenschaft mit Praxispartnern aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Kultur oder der öffentlichen Verwaltung stärken. Damit leisten wir einen Beitrag zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in der Bodenseeregion und stärken den Wissenschafts- und Bildungsraum Bodensee.

Hier finden Sie unsere aktuellen Ausschreibungen

Regionalprojekte
Regionalprojekte sind Forschungs-, Entwicklungs- sowie Wissens- und Technologietransferprojekte. Sie bearbeiten regional relevante Fragestellungen gemeinsam mit Praxispartnern und tragen zur nachhaltigen Entwicklung der Bodenseeregion bei. Die Fördersumme beträgt maximal 200.000 € für maximal zwei Jahre. Die inhaltliche Ausgestaltung von Regionalprojekten wird in einer gesonderten Ausschreibung spezifiziert.

Schwerpunktprojekte
Die Förderlinie „Schwerpunktprojekte“ hat das Ziel, Forschungsvorhaben zu gesellschaftlich und sozial relevanten Themen mit einem Betrag von bis zu 200.000 € für eine Laufzeit von maximal zwei Jahren zu finanzieren. Die inhaltliche Ausgestaltung von Schwerpunktprojekten wird in einer gesonderten Ausschreibung spezifiziert.

Innovationen in der Lehre
Die Förderlinie „Lehrprojekte“ setzt sich zum Ziel innovative Angebote in Lehre und Weiterbildung zu fördern. Die Weiterentwicklung des vielfältigen und umfangreichen Angebots im IBH-Raum spielt angesichts des gesellschaftlichen Wandels und der technologischen Herausforderungen eine zentrale Rolle, um die Attraktivität der Hochschulen und der Bodenseeregion als Wissens- und Bildungsraum im internationalen Vergleich zu festigen. Bei Lehrprojekten wird die Konzeption, Entwicklung und Erprobung von Lehr- und Weiterbildungsangeboten gefördert. Ein besonderes Augenmerk der Förderlinie liegt in der langfristigen Perspektive der finanzierten Projekte. Die finanzielle Förderung von „Innovationen in der Lehre“ hat ein maximales Volumen von € 25.000 über eine Laufzeit von maximal zwei Jahren.

Initialprojekte
Die Förderlinie „Initialprojekte“ setzt sich zum Ziel hochschulübergreifende Projekte aus Forschung und Entwicklung in der Konzeptionsphase mit einer Anschubfinanzierung zu unterstützen, um die Erfolgswahrscheinlichkeiten der Projektförderung bei einer grösseren nationalen oder internationalen Fördereinrichtung zu erhöhen. Um diese Erfolgswahrscheinlichkeit zu erhöhen, werden Initialprojekte während der Projektphase von der IBH mit einem Förderbeitrag vom maximal € 40.000 und einer Laufzeit von maximal zwei Jahren unterstützt.

Wissenskommunikation und -transfer
Die Förderlinie „Wissenskommunikation und -transfer“ verfolgt das Ziel innovative Formate der Kommunikation und des Wissens- und Technologietransfers zu unterstützen. Damit soll der aktive Dialog und die Kooperation von Hochschulen und Forschenden mit Akteuren aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik, Kultur oder Jugend in der Bodenseeregion genauso initiiert und verfestigt wie auch Anschubmöglichkeiten für gemeinsame Projekte geschaffen werden. Gefördert wird die Konzeption, Kommunikation, Umsetzung und Dokumentation solcher Projekte (zum Beispiel Veranstaltungen, Workshops, Tagungen, Reisen, Fellowships, Interventionen im öffentlichen Raum, aber auch gedruckte oder digitale Produkte). Die Förderlinie teilt sich auf in die Förderung von grossen und kleinen Projekten: Grosse Projekte (max. € 20.000) werden jährlich mit Frist zur Einreichung ausgeschrieben, kleine Projekte (max. € 10.000) können jederzeit eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Verfahrensmodell