Förderlinien

Haben Sie eine Projektidee, die Sie mit mindestens einer zweiten IBH-Hochschule über die Grenze hinweg realisieren wollen? Sind Sie lehrend, forschend oder verwaltend an einer IBH-Hochschule tätig? Dann erfüllen Sie bereits wichtige Voraussetzungen, um einen Projektförderantrag einzureichen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Ausschreibungen

Mit Hilfe einer gezielten Projektförderung sollen sowohl die Forschenden in den Mitgliedshochschulen länder- und hochschulartenübergreifend miteinander vernetzt werden, als auch ein Beitrag zu relevanten Themen in der Bodenseeregion geleistet und damit der Wissens- und Bildungsraum Bodensee gestärkt werden.

Die beantragten Projekte müssen sich einer der folgenden Projektarten zuordnen lassen:

  • Die Förderlinie IBH-Positionen hat zum Ziel, den Dialog zwischen den IBH-Mitgliedshochschulen und der Öffentlichkeit zu gesellschaftlichen Themen, die auch für die Bodenseeregion von zentraler Bedeutung sind, anzustossen bzw. weiterzuführen. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten soll der Austausch von Wissen und der aktive Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft gefördert werden.
  • Initialprojekte sind Start- und Anschubfinanzierungen für hochschulübergreifende Projekte aus Forschung und Entwicklung. Sie entwickeln Kooperationsprojekte innerhalb der IBH konzeptionell so weit, dass ein Antrag bei einer externen Forschungsförderungseinrichtung eingereicht werden kann. (max. 40‘000 € Förderung).
  • Lehrprojekte zielen auf innovative Angebote in Lehre und Weiterbildung zur Weiterentwicklung der Lehre angesichts des technologischen und gesellschaftlichen Wandels. Lehrprojekte werden mit einem Call-Verfahren ausgeschrieben (max. 25’000 € Förderung)
  • Schwerpunktprojekte sind Forschungsprojekte zu gesellschaftlich und sozial relevanten Themen. Die Rahmenbedingungen der Projektförderung werden über einen Call ausgeschrieben (max. 200’000 € Förderung).
  • Regionalprojekte sind Forschungs-, Entwicklungs-, Lehr- sowie Wissens- und Technologietransferprojekte. Regionalprojekte bearbeiten regional relevante Fragestellungen und tragen zur nachhaltigen Entwicklung der Bodenseeregion bei. Die Rahmenbedingungen der Projektförderung werden über einen Call ausgeschrieben (kleine Regionalprojekte mit max. 40’000 € Förderung, grosse Regionalprojekte mit max. 200‘000 € Förderung).
  • Projekte zur Wissenskommunikation machen das in der Bodenseeregion vorhandene Wissen sichtbar, fördern die Wahrnehmung der Bodenseeregion als Wissens- und Forschungsraum und erhöhen die Sichtbarkeit der IBH. Sie bedienen sich innovativer Formate, die den Zugang zu Wissen erleichtern und neue Wege der Wissensvermittlung gehen (max. 15‘000 € Förderung).
  • WTT-Tagungen sind Tagungen zu einem konkreten Thema zum Zwecke des Wissens- und Technologietransfers in der IBH-Region. Sie dienen dem sozialen Kontakt und dem Wissenstransfer mit der Gesellschaft, der Wirtschaft der Region und den IBH-Hochschulen untereinander. Anträge für WTT-Tagungen können jederzeit gestellt werden.

Für die Vorhaben der IBH stellen die zehn Kantone und Länder der Internationalen Bodenseekonferenz für den Zeitraum 2018-2021 jährlich zum einen 605‘000 € zur Verfügung. Zum anderen werden Projekte über einen Interreg-V-Rahmenvertrag mit einem Volumen von 2 Mio. € für die Jahre 2018 – 2021 Projekte gefördert.

Dokumente

Dokumente für Projekteingabe

Dokumente für die Projektdurchführung

Lead-Agency-Verfahren: Hierbei handelt es sich um eine Vereinbarung zwischen SNF, DFG, FNR und FWF grenzüberschreitende Projekte zu fördern und über die jeweiligen nationalen Förderagenturen zu beantragen.