IBH-AG Gender&Diversity: Broschüre „Empfehlungen für gender- und diversitygerechte Hochschulentwicklung“ erschienen

19. Juli 2017

Die IBH-Mitgliedshochschulen nehmen die Vielfalt der Kompetenzen und Erfahrungen, die eine diverse Zusammensetzung von Belegschaft und Studierenden mit sich bringt, als wichtige Ressource wahr. Sie wertschätzen, nutzen und entwickeln diese Potenziale. Alle Aufgabenbereiche der Hochschule sollen auf struktureller und individueller Ebene offen, vielfältig und geschlechtergerecht gestaltet sein, um die Attraktivität der IBH-Hochschulen als Studien- und Arbeitsorte zu erhöhen.

Die aktuelle demografische Entwicklung und eine bestehende Segregation von Frauen und Männern in den verschiedenen Studien- und Berufsfeldern bringen einen Fach- und Führungskräftemangel in Wissenschaft und Wirtschaft mit sich. Diese Situation erfordert einen hochschulübergreifenden Handlungsbedarf in den zentralen Arbeitsbereichen der IBH-Hochschulen. Als Ursachen für die Segregation und den Fachkräftemangel werden u. a. geringe Familienfreundlichkeit, strukturelle Diskriminierungsfallen und Geschlechter-Stereotypen gesehen. Durch zunehmende Kooperation der Mitgliedshochschulen können strukturelle Nachteile im Bereich Chancengleichheit und Gleichstellung im Verbund ausgeglichen werden. Das IBH-Netzwerk bietet darüber hinaus eine gemeinsame Reflexions- und Handlungsplattform, die hochschulübergreifende Synergie-Effekte und damit gegenseitigen Nutzen für die einzelnen Mitgliedshochschulen bringt. Langfristig trägt diese Kooperation zu einer erhöhten Wettbewerbsfähigkeit unserer Hochschulen bei und macht die Bodenseeregion als Wissenschaftsstandort deutlicher sichtbar.

Die Arbeitsgruppe Gender & Diversity der IBH formuliert Empfehlungen, um ein Fundament für die regionalspezifischen und länderübergreifenden Strategien zur Hochschulentwicklung im IBH-Raum zu schaffen. Diese Empfehlungen sollen Zielformulierungen zur Erreichung von Gender- und Diversity-Gerechtigkeit, Familienfreundlichkeit, Forschungsförderung im Hinblick auf Chancengleichheit und Wettbewerbsfähigkeit in den einzelnen Hochschulen erleichtern und fussen auf den dargelegten Grundhaltungen.

Die Broschüre können Sie hier downloaden.