Modellieren und Visualisieren von dezentralen Energiesystemen (MoSeL)

Modellieren und Visualisieren sind wichtige Kompetenzen für die erfolgreiche Gestaltung von Arbeits-, Entwicklungs- und Entscheidungsprozessen. Daher kommt dem Aufbau und der Vermittlung dieser Kompetenzen eine besondere Bedeutung zu. Bisher wurden sie im Verlauf einer Bildungsbiografie nicht nahtlos vermittelt. Die Gestaltung der Übergänge zwischen verschiedenen Bildungseinrichtungen sind wichtig für das Gelingen einer Bildungsbiografie. Beim Kompetenzaufbau «Modellieren» fehlt die Kontinuität in der Ausbildung noch, da in der Praxis kein übergeordnetes Verständnis für die verschiedenen – in den Bildungseinrichtungen behandelten – Teilaspekte des Modellierens definiert ist. In der Bodenseeregion ist es von zusätzlichem Interesse neben den Übergängen zwischen Bildungseinrichtungen auch die Übergänge zwischen den Ländern konstruktiv zu gestalten. Damit können Modellierungs- und Visualisierungsprozesse auch länderübergreifend wirtschaftlich erfolgreich eingesetzt werden. Ziel des Projekts ist es daher, Konzepte für einen nahtlosen Aufbau dieser Kompetenzen im Verlauf einer Bildungsbiografie im Bodenseeraum mit einem Design-Based-Research-Ansatz zu entwickeln.

Projektlead: Hochschule Albstadt Sigmaringen, Projektleiterin: Carola Pickhardt (pickhardt@hs-albsig.de)

Projektpartner: ZHAW, FHS St.Gallen

Projektlaufzeit: 01.04.2017 – 31.03.2019