IBH-Projekt BAER für ersten IBK-Nachhaltigkeitspreis nominiert

29. September 2014

Mit ihrem Nachhaltigkeitspreis möchte die IBK Projekte, die einen Beitrag zum Bodenseeraum als Modellregion für nachhaltige Entwicklung leisten, unterstützen und ins öffentliche Bewusstsein rücken. Preiswürdig sind Initiativen, die im Sinne des Leitbilds der IBK für den Bodenseeraum ganzheitliche und langfristige Lösungen schaffen und einen konkreten Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Bodenseeregion leisten. Die Projekte sollen einen eindeutigen Querschnittcharakter zwischen den Nachhaltigkeitsdimensionen Wirtschaft, Umwelt und Soziales aufweisen, zwischen Generationen, gesellschaftlichen Gruppen und Regionen ausgleichen und Partizipation und Vernetzung von Beteiligten und Betroffenen fördern.

Das von der IBH unterstützte Projekt Bodensee-Alpenrhein Energie- und Klimaregion (BAER) ist eines der nominerten Projekte. Es wurde vom Fürstentum Liechtenstein vorgeschlagen. Ziel des Projektes war es, die Chancen der Bodenseeregion, sich selbst mit erneuerbaren Energien zu versorgen, zu prüfen. Die Ergebnisse des Projektes wurden im Buch „Regenerative Region Energie- und Klimaatlas Bodensee-Alpenrhein / Energy- and Climate Atlas Lake Constance-Alpine Rhine“ veröffentlicht.