IBH-Tagung „Kommunikationsstrategien von Hochschulen“

27. Juli 2015

An die Kommunikationsabteilungen in Hochschulen werden teils gleiche und teils ganz andere Anforderungen gestellt als an jene in Unternehmen der Privatwirtschaft. An beiden Orten soll der Wert der Kommunikationsarbeit messbar und damit auch sichtbar gemacht werden. Auch spielt die interne Kommunikation unabhängig vom Institutionstyp eine wichtige Rolle. Über Abteilungen oder Bereiche hinweg soll sie Informationen bündeln und zur Orientierung in der eigenen Organisation und zum Zugehörigkeitsgefühl beitragen. Hochschulen bewegen sich im Spannungsfeld zwischen den Wünschen und Ansprüchen von Studierenden, Mitarbeitenden, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Häufig wird auf Hochschulen ein besonderes Augenmerk gerichtet, da sie einen grossen Teil der Verantwortung tragen, Studierende für den Arbeitsmarkt und für die Welt von Morgen fit zu machen und weil sie als öffentlich-rechtliche Institutionen auch den Steuerzahlerinnen und -zahlern Rechenschaft ablegen müssen.

Wie sieht eine zeitgemässe Kommunikationsstrategie einer Hochschule aus? Welche Besonderheiten zeichnen sie aus und wie kann die durch sie erzielte Wertschöpfung gemessen werden?

Diesen und anderen Fragen geht die Tagung der Arbeitsgruppe Kommunikation der Internationalen Bodensee-Hochschule (IBH-AG Kommunikation) nach.

Die Tagung findet  am 2. November 2015 an der Universität Zürich statt.

Einladungsflyer

Medienmitteilung