IBK-Kleinprojektefonds auch für Hochschulen offen

29. September 2015

Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) legt erneut den Kleinprojektefonds zur Unterstützung von grenzüberschreitenden Austausch- und Begegnungsprojekten auf. Nach einer erfolgreichen Pilotphase 2010-2014 startet jetzt die Neuauflage des IBK-Kleinprojektefonds 2015-2020. „Mit dem Fonds will die IBK Projekte fördern, die das gegenseitige Verständnis, das Wissen um die Region und das regionale Bewusstsein stärken“, so Klaus-Dieter Schnell, Geschäftsführer der IBK. „Wer eine Idee hat, kann sich bei der IBK beraten lassen. Wir prüfen, ob ein Projekt die Fördervoraussetzungen erfüllt und unterstützen die Projektträger bei der Antragstellung.“ Gefördert werden bis 50 Prozent der Projektkosten. In Frage kommen Workshops, Feste, Turniere, Seminare und sonstige Initiativen aus den allen Lebensbereichen sowie kleine Tourismus- und Standortfördervorhaben. Die Antragstellung ist grundsätzlich auch für Hochschulen möglich.

Weitere Informationen