Gesundheitsökonomie – internationaler Vergleich von Behandlungskosten und -pfaden

Beim länderübergreifenden Kostenvergleich für die Behandlung bestimmter Erkrankungen lassen sich für offenbar gleiche Produkte und Leistungen grosse Diskrepanzen zwischen der Schweiz und dem angrenzenden Ausland erkennen. Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt ist, ob sich diese Preisunterschiede lediglich auf das unterschiedliche Lohnniveau in den einzelnen Ländern zurückführen lassen oder ob es weitere Kostentreiber gibt. Auch ist zu hinterfragen, ob hinter der Behandlung der gleichen Erkrankung unterschiedliche Behandlungspfade stehen, ob also beispielsweise die Qualität eines Schweizer Behandlungspfades so viel besser ist, dass es die Kostendifferenz rechtfertigt.

Das Gesundheitssystem in jedem der betrachteten Länder ist gewissen Rahmenbedingungen unterworfen. Diese sind insbesondere politischer und ökonomischer Art und bestimmen, welche Leistungen erbracht werden und wie viele der Kosten  erstattet werden. Das Forschungsprojekt zielt darauf ab, die Behandlungskosten und –pfade für eine ausgewählte chronische Krankheit zu untersuchen und zu optimieren. Auf dieser Basis sollen Handlungsempfehlungen für die beteiligten Umsetzungspartner erarbeitet und Ideen für neue Geschäftsmodelle eruiert werden. Dabei sollen Kosten-Nutzen-Aspekte berücksichtigt werden und insbesondere Patientenzufriedenheit und Clinical Outcomes analysiert und operationalisiert werden. Das Projekt bietet die Möglichkeit, erstmalig einen länderübergreifenden Vergleich von Kosten und Leistungen im Gesundheitswesen vorzunehmen. Die Bodenseeregion könnte dadurch international eine Vorreiterfunktion einnehmen.

Dieses Projekt wurde als Schwerpunktprojekt zum Thema «Gesundheit» gefördert.

Keywords: Optimierung Behandlungskosten und -pfade, chronische Krankheiten

Beteiligte Projektpartner: FHS St.Gallen (Projektleitung), Fachhochschule Vorarlberg, Hochschule Ravensburg-Weingarten

Projektlaufzeit: 1.6.2014 – 28.2.2016

Projektplakat: IBH_ProjektPlakate_A0_Gesundheiitsökonomie

Management Summary

Beitrag im Magazin „substanz“ der FHS St.Gallen (1/2015)