Master Osteuropastudien

Ziel war es, einen gemeinsamen interdisziplinären Osteuropastudiengang zwischen den Universitäten Zürich und Konstanz im Rahmen der Masterprogramme des Bologna-Modells zu entwickeln. Dabei können die strukturell ähnlichen, bereits etablierten und bewährten interdisziplinären MA-Osteuropastudiengänge an den beiden Universitäten zugrunde gelegt und durch gemeinsame Module ergänzt werden. Durch eine solche Zusammenführung der Studiengänge beider Universitäten und die Bildung eines allumfassenden Osteuropaschwerpunkts ist hoher wissenschaftlicher Gewinn und internationale Sichtbarkeit zu erwarten. Die Spezialisierung und Internationalität fördert eine optimale berufl iche Qualifi kation der Studierenden und wirkt damit positiv auf das Renommee der beiden Universitäten sowie der IBH zurück.
Es wurden die Grundlagen für einen gemeinsamen interdisziplinären Masterstudiengang »Osteuropastudien« zwischen den Universitäten Zürich und Konstanz geschaffen. Die Akrreditierung ist abgeschlossen und der Masterstudiengang wird als Double-Degree-Option von der Universität Kostanz in Kooperation mit der Universität Zürich seit Wintersemester 2014 angeboten.

Beteiligte Projektpartner: Universität Konstanz, Universität Zürich

Projektlaufzeit: 1.9.2012 – 31.12.2013

Informationen zum Studiengang an der Universität Konstanz