Mehrsprachigkeit in Kita und Schule

Das Zentrum für Mehrsprachigkeit und das Institut Bildung und Gesellschaft der Pädagogischen Hochschule St. Gallen veranstaltete am 16. Oktober 2015 eine Fachtagung zum Thema «Mehrsprachigkeit in Kita und Schule: neue Herausforderungen und neue Wege». Rund ein Fünftel aller Kinder in Baden Württemberg hat einen Migrationshintergrund und wächst somit potenziell mehrsprachig auf. Analog zeichnet sich die Situation in der Schweiz ab. Diese Tatsache erfordert entsprechende Anpassungen im Unterricht, im Bildungssystem und in der Aus und Weiterbildung von Lehrkräften. Anregungen dazu geben die Referierenden mit innovativen Vorschlägen zur Förderung von Zwei und Mehrsprachigkeit in Kitas, Klassen und Lehrerzimmern. Im Fokus der Diskussion um diskriminierungsfreie Sprachförderung, die bildungssprachlichen Anforderungen gerecht wird, steht neben den mehrsprachigen Kindern und Jugendlichen auch die Heterogenität des Lehrpersonals.Die Fachtagung bildet den Auftakt zu einem Transferprojekt «Mehrsprachigkeit in Kita und Schule», welches das Zentrum für Mehrsprachigkeit ab Oktober 2015 mit Partnern des Staatlichen Schulamtes, der Städtischen Kindertagesstätten in Konstanz sowie dem Italienischen Generalkonsulat durchführen wird.

 Weiter Infomationen zur Tagung finden Sie hier:

Tagung_Mehrsprachigkeit_2015