Messen und Fördern der Informationskompetenz von Digital Natives in der Bodenseeregion

Die Bedeutung der Transformation von Gesellschaften zu digitalen Gesellschaften ist allgegenwärtig geworden. Für die Wettbewerbsfähigkeit von Städten, Regionen und Ländern ist es zukünftig entscheidend, inwiefern diese die Wandlung zu  digitalen Gesellschaften effizient und wirksam vollziehen und sich im digitalen Binnenmarkt positionieren können. Eine wichtige Grundlage dazu ist die Entwicklung von Informationskompetenz (IK), d.h. der kompetente und effiziente Umgang mit digitaler Information, insbesondere bei den heranwachsenden Generationen der Digital Natives. Um IK schon im frühen Alter aufzubauen, wird deren Förderung verstärkt als Aufgabe und Ziel von Schulen gesehen. Die flächendeckende Einführung von IK in Schulen konnte bis jetzt jedoch nicht erreicht werden.

Der vorliegende Projektantrag greift diese Forschungslücke auf und hat zum Ziel, Informationskompetenz in der Sekundarstufe II der Bodenseeregion zu messen, durch den Einsatz eines MOOC zu fördern und zwischen den Ländern zu vergleichen.

Keywords: Informationskompetenz, Ländervergleichende Studie, MOOC

Beteiligte Projektpartner: Universität St.Gallen (Projektleitung), Universität Liechtenstein, PH Vorarlberg, PH Weingarten

Projektlaufzeit: 1.6.2016 – 31.5.2018