Tagung „Professionelle Lerngemeinschaften als Entwicklungsinstrument im Bildungswesen“

Professionelle Lerngemeinschaften erfahren aktuell eine hohe Aufmerksamkeit als Entwicklungsinstrument in verschiedenen Feldern des Bildungswesens. Sie werden in diversen Aus- und Weiterbildungskontexten eingesetzt. Die Anwendung dieses Instruments ist weitaus vielfältiger als dessen Konzeptionen und Modelle erwarten lassen. Die positive Rezeption Professioneller Lerngemeinschaften ist breit, die empirische Bestätigung ihrer Wirksamkeit noch eher schmal. Bisher wurde vor allem im deutsch-sprachigen Raum vernachlässigt, PLGen systematisch zu reflektieren.

Die Tagung verfolgt das Ziel, die angesprochenen Desiderate aufzugreifen und einen Beitrag zur Fundierung eines viel-versprechenden Instruments zu leisten. Dabei sollen die Bedeutung institutioneller Kontexte sowie zielgruppenbezogener Rahmenbedingungen, die Reichweite des immanenten Professionalitätsverständnisses als auch Interaktions-dynamiken innerhalb Professioneller Lerngemeinschaften betrachtet werden.

Leitende Fragen sind:

  • Was ist hinsichtlich der Wirksamkeit Professioneller Lerngemeinschaften bekannt?
  • Von welchen Bedingungen ist eine erfolgreiche Implementierung und dauerhafte Anwendung abhängig?
  • Inwiefern werden PLGen konzeptionell und empirisch der Heterogenität von Lerngruppen gerecht?
  • Welche offensiven und verdeckten Steuerungszusammenhänge gehen mit der Etablierung von PLGen einher?
  • Welche Interaktionsdynamiken, z.B. mit Blick auf Kooperation, finden in PLGen statt?
  • Wie akzeptiert ist das Instrument im Bildungsbereich?
  • Wie sind das Instrument und die Praxis der PLG im Spannungsfeld zwischen selbstorganisierten Lernprozessen und fremdgesteuerten Führungsimpulsen einzuordnen?
  • In welchem Verhältnis steht das Instrument zu anderen Instrumenten der Personal- und Organisationsentwicklung?

Die Tagung findet  vom 05.-07. März 2018 an der Pädagogischen Hochschule in Weingarten statt.

Veranstalter sind die Pädagogischen Hochschulen Weingarten, Vorarlberg und Zürich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Tagung wird als „Grosse WTT-Tagung“ von der IBH finanziell unterstützt.