Kultur und Wirtschaft

Mehr als eine halbe Million Beschäftigte in der Bodenseeregion sind in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig. Damit stellen die Creative Economies einen noch immer unterschätzten Wirtschaftsmotor dar. Die laufenden IBH-Projekte versuchen einerseits, die empirische Basis für das Verständnis der Spezifik und Komplexität der Creative Economies in einer transnationalen Region zu legen. Zugleich wollen sie „die Kreativen“ durch neue Netzwerke, Strategien und Wertschöpfungsmodelle konkret unterstützen und Strategien entwickeln um das vielfältige Kulturangebot in der Region noch besser zu kommunizieren.

Erfahren Sie hier mehr zu den aktuellen Projekten der IBH an der Schnittstelle von Kultur und Wirtschaft.

Unsere Projekte

Kreativwirtschaft Bodensee: Wertschöpfung zwischen Kultur, Ökonomie und Technologie
Wo lassen sich aus grenzübergreifenden Kooperationen der Kreativwirtschaft innovative Netzwerke und Wertschöpfungskonstellationen identifizieren, deren Dynamik die Bodenseeregion als Innovationsstandort prägen? Das Projekt legt erstmalig statistisches Datenmaterial für die Kreativwirtschaft in einer grenzüberschreitenden Perspektive vor. Lesen Sie hier einen Essay von Janine Schiller von der Zürcher Hochschule der Künste zum Status der Kreativwirtschaft in der Bodenseeregion.

Alltagskunst als Innovations- und Integrationsfaktor
Das Projekt entwickelt am Beispiel des Musikfelds, welche Voraussetzungen, Prozesse und Ergebnisse der Kooperation zwischen Wirtschaftsunternehmen und Kunst bzw. KünstlerInnen in der Bodenseeregion existieren und wie sich die Kompetenzen von MusikerInnen in Unternehmen umsetzen bzw. nutzen lassen. Lesen Sie hier einen Beitrag zu den Potenzialen der Zusammenarbeit von Kulturschaffenden und Unternehmen.

Digitale Kommunikationsstrategien für den Kultursektor in der Bodenseeregion
Im Bodenseeraum gibt es ein vielfältiges kulturelles Angebot und zahlreiche kreative Cluster und Räume, in denen Menschen vernetzt arbeiten und neuartige, künstlerisch-kreative Produkte entwickeln, produzieren, vermarkten und vermitteln. Allerdings werden diese besonderen Innovationsräume am Bodensee noch zu wenig wahrgenommen. Sie sind als Standortmerkmale der Bodenseeregion wenig sichtbar und werden – die Kulturtourismus-Highlights ausgenommen – wenig gezielt im Sinne eines ‚Place Branding‘ authentisch vermarktet und vermittelt. Das Projekt gibt Impulse zur Gestaltung einer digitalen Kommunikationsstrategie zur Vermarktung und Vermittlung der vielfältigen Kulturaktivitäten und -ort im Bodenseeraum. Erfahren Sie mehr im Interview mit dem Projektteam.