Tourismus und Mobilität

Die Bodenseeregion und das Allgäu sind bei Urlaubsgästen beliebter denn je. Ökonomisch ist das ein Segen. Gleichzeitig entstehen dadurch Konflikte auf mehreren Ebenen, seien sie ökologischer, verkehrlicher oder sozialer Natur. Hier setzen die IBH-Projekte zu Tourismus und Mobilität mit ihren praxisnahen Forschungen an. Sie erkunden dabei zum Beispiel Möglichkeiten, den Strom der Gäste über intelligente Apps oder ein verbessertes Angebot bei der Elektromobilität intelligent und umweltschonend zu steuern oder unterstützen Kommunen in der Entwicklung nachhaltiger touristischer Strategien.

Lesen Sie hier, wie IBH-Projekte dazu beitragen, Mobilitätsströme zu lenken, das E-Mobilitätsangebot in der Bodenseeregion zu erfassen und dabei zu helfen, nachhaltige Tourismusstrategien zu entwickeln

Unsere Projekte

Altersmigration und Gesundheitstourismus als Treiber des regionalen Strukturwandels / AlGeTrei
International hat Altersmigration durch den Begriff der „Floridarisierung“ eine breite öffentliche Wahrnehmung erfahren. Ältere Menschen fühlen sich nicht dauerhaft an ihre Heimatorte gebunden, soziale und familiare Bindungen werden zunehmend brüchig. Dies gilt auch für die Bodenseeregion.

Predicting Tourism Movements / PredTour
Die Bodenseeregion ist eine international attraktive Destination. Das Projekt erfasst, Verkehrs‐ und Menschenströme der Bodenseeregion, insbesondere in stark durch Tourismus beanspruchten Städte und entwickelt Prognoseverfahren für lokale und zeitliche Verkehrsaufkommen. 

E-Destination Bodensee
Elektromobilität gilt als Zukunftstechnologie und ist mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und einer Mobilitätswende verbunden. Das Projekt erfasst touristische E-Mobilitätsangebote in der Bodenseeregion, vernetzt diese und entwickelt Handlungsstrategien und Geschäftsmodelle zur Verbesserung der E-Mobilität in der Region.