Termine

uDay XVII – Digitalisierung und Lebensqualität im Alter

Der Trend zur Digitalisierung trifft auch auf die Welt der Seniorinnen und Senioren. Zwar gibt es noch Berührungsängste aber immer mehr nutzen die digitale Technik zur Steigerung ihrer Lebensqualität. Denn digitale Innovationen dienen u.a. der Vorbeugung von alterungsbedingten Gesundheitsproblemen (z.B. Herz-Kreislauferkrankungen), der Milderung krankheitsbedingter Begleiterscheinungen (z.B. schlechter Schlaf) oder der Entlastung von pflegenden Angehörigen (z.B. bei Demenz). Der Usability Day XVII greift die Megatrends Digitalisierung und demografischer Wandel auf und zeigt mögliche Verschränkungen. 

Veranstalter

Der uDay XVII wird von UCT Research, dem interdisziplinären Forschungszentrum für nutzerzentrierte Technologien an der Fachhochschule Vorarlberg, in Zusammenarbeit mit dem IBH Living Lab AAL organisiert und durchgeführt. UCT Research beschäftigt sich in seinen Forschungsschwerpunkten aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen, wie z.B. dem demografischen Wandel, der steigenden Selbstverantwortung des Individuums, der digitalen Transformation in Arbeit und Freizeit sowie der fortschreitenden wirtschaftlichen Globalisierung.

Das IBH Living Lab AAL ist ein Netzwerk von Hochschulen, Sozialdienstleistern und Technologieanbietern in der internationalen Bodenseeregion, das Menschen mit dauerhafter Beeinträchtigung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilhabe in Reallaboren Zugang zu digitalen Innovationen verschafft, die der Aufrechterhaltung und Steigerung ihrer Lebensqualität dienen.

Förderungsgeber 

Die Tagung wird aus Mitteln des Interreg-Programms „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“, dessen Mittel vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und vom Schweizer Bund zur Verfügung gestellt werden, gefördert.

Forschungsförderung

 

Anmeldung eines Beitrags

Wenn Sie mit einem Beitrag teilnehmen möchten, reichen Sie bitte bis 15. November 2018 ein deutsch- oder englischsprachiges Abstract (max. 500 Worte) ein. Folgende Beitragsarten sind möglich: 

  • Vorträge (10 Minuten plus 5 Minuten Diskussion) werden zu festgelegten Terminen von den Beitragenden präsentiert. 
  • Für Poster (DIN A0) sind 2 Minuten Pitch-Präsentation zu Beginn der Konferenz sowie ganztägig 1:1 Informationsgespräche mit interessierten Konferenzteilnehmern geplant.
  • Informationsstände (6 bis 9 qm) können in den Konferenzräumen aufgebaut werden und sollten ganztägig betreut sein. 

Alle Beiträge werden in einem Tagungsband bei Pabst Science Publisher veröffentlicht. Sie haben nach der Annahme Ihres Beitrags zwei Monate Zeit (bis 15.02.2019), um ihn für den Tagungsband auszuarbeiten: Vorträge (Umfang 8 bis maximal 12 Seiten gemäß Vorlage), Poster und Informationsstände (Umfang 4-6 Seiten gemäß Vorlage).

Die diesjährige Veranstaltung findet gemeinsam mit Eurac Research, Bozen in Bozen statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

„Selbst-PR / Elevator-Pitch“ für Studierende, Promovierende und Absolvent/innen der IBH-Hochschulen

Kluges Marketing in eigener Sache gehört zu den Kernkompetenzen im Job. Die eigenen Stärken zu erkennen und sie wirkungsvoll in Szene zu setzen ist ein wichtiger Prozess und die Basis für einen professionellen und sympathischen Auftritt.
In diesem Workshop werden die nötigen Tools dazu gemeinsam erarbeitet und ausprobiert.

Einladung IBH-Workshop Selbst-PR_Elevator Pitch

Inhalte:

• Grundlagen für eine erfolgreiche Selbst-PR
• Der erste Eindruck zählt – Souverän und authentisch auftreten
• Persönlichkeit und Ausstrahlung – Individuelle Wirkung optimieren
• Gelungene Selbstvorstellung mit dem Elevator Pitch – Merkmale, Kriterien, Aufbau

Workshop-Leitung: Dr. Annette Kessler, Culture-Talk
Workshopzeiten:  Freitag, 7. Juni 2019 9.00-18.00 Uhr
Ort:    Universität Konstanz, Raum F 423
Veranstalter:  Der Workshop „Selbst-PR/Elevator-Pitch“ wird im Rahmen der Internationalen Bodensee-Hochschule durch die AG Karriere angeboten.
Kosten keine Kosten

Anmeldung bis 10. Mai 2019 unter career.service@uni-konstanz.de

Für jede IBH-Hochschule werden 2 Plätze reserviert, die Vergabe der Restplätze erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen.
Wichtig: Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Erst dann ist Ihre Anmeldung angenommen oder Sie erhalten den Hinweis, dass Sie auf die Warteliste aufgenommen werden.


Impuls und Vernetzungsworkshop für Schwerpunktprojekte am 26.06.2019

Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Wandel“

Mit der Förderlinie „Schwerpunktprojekte“ unterstützt die IBH in dieser Ausschreibung Projekte, die sich explizit mit den Möglichkeiten und Herausforderungen der grenzüberschreitenden und vernetzten Kooperation in der Bodenseeregion im Themenfeld „Nachhaltigkeit“ aus einer interdisziplinären Perspektive auseinandersetzen. Gleichzeitig sollen mit dieser Ausschreibung Projekte gefördert werden, die innovative Formate der Einbindung von Praxispartnern in den Forschungsprozess entwickeln und anwenden.

Themen der Ausschreibung

Es sollen mit dieser Ausschreibung Projekte gefördert werden, die sich mit dem Beitrag nachhaltigen Handelns für eine positive Entwicklung in unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern auseinandersetzen. Dabei geht es einerseits darum, vorausschauend erfolgreiche Bedingungen für zukünftige Generationen in der Bodenseeregion zu initiieren, zu erproben und zu verfestigen um andererseits damit einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Vier-Länder-Region zu leisten. Projekte können in einem der folgenden Themenbereiche angesiedelt sein:

  • Nachhaltiges Wirtschaften & Arbeiten
  • Nachhaltige Ernährung & natürliche Ressourcen
  • Klimaschutz, Mobilität & Energie
  • Nachhaltige Raumplanung, Gemeinden, Bauen & Wohnen
  • Nachhaltige Lebensstile, Bildung, Kunst und Design

Weitere Informationen zur Ausschreibung und Antragsstellung finden Sie hier: 

Forum für Impulse und Vernetzung

Der Workshop bietet die Möglichkeit, ins Gespräch mit wissenschaftlichen und praktischen ExpertentInnen zu gehen und eigene Ideen in thematischen Workshops auszutauschen, gemeinsame Projektideen zu entwickeln und potentielle ProjektpartnerInnen zu identifizieren. Die Einladung zum Workshop finden Sie hier: IBH_Einladung_Workshop_260619

Programm

09.00 – 09.30: Eintreffen der Teilnehmer

09.30 – 9.45: Begrüssung und Vorstellung Ausschreibung

9.45 – 10.30: Wissenschaftlicher Impuls: Prof. Dr. Ute Stoltenberg

10.30 – 11.00: Erfrischungspause mit Kaffee & Tee

11.00 – 12.00: Diskussion mit Prof. Dr. Ute Stoltenberg und Fachpersonen aus der Region: Gernot Jochum-Müller (Allmenda. Alles was Sinn macht), Patrick Trötschler (Bodensee-Stiftung)

12.00 – 13.30: Mittagspause

13:30 – 14:00 Wechselseitiges Kennenlernen der Teilnehmenden

14.00 – 15.00: Parallel Session zu den Themenfeldern der Ausschreibung

15.00 – 15.15: Erfrischungspause

15.15 – 16.30: Gemeinsame Ideenverdichtung

Ab 16.30: Apéro

Anmeldung

Bitte melden Sie sich verbindlich bis 3.6.2019 an.










Veranstaltungsort:

Hochschulgebäude Mariaberg

Pädagogische Hochschule St.Gallen
Seminarstrasse 27
9400 Rorschach


Gründungsveranstaltung IBH-AG Lehre

Im Herbst 2018 hat der Kooperationsrat der IBH die Einrichtung einer Arbeitsgruppe Lehre beschlossen. Die Steuerungsgruppe dieser AG mit VertreterInnen von Universitäten, Fachhochschulen sowie Pädagogischen Hochschulen hat nun ihre Arbeit aufgenommen und einen Programmentwurf für die kommenden Jahre erstellt.
 
Sehr gerne laden wir nun im Namen des IBH-Vorstandsmitglieds Gernot Brauchle und der Mitglieder der Steuerungsgruppe VertreterInnen Ihrer Hochschulen aus dem Lehrbereich (ProrektorInnen, Studiengangsverantwortliche, Leitungen von Didaktik-Zentren) zur Gründungsveranstaltung der AG Lehre am 27.06.2019, 13.00-17.00 Uhr an die PH Vorarlberg ein.
 
Programm
1. Vorstellung und Diskussion der Ziele und des Programms der AG Lehre für die kommenden Jahre
2. Vorstellung ausgewählter innovative Best-Practices aus dem Lehrbereich in der IBH-Region
3. Vorstellung der neuen Ausschreibung „Innovationen der Lehre“ der IBH (inkl. Open Space zur gemeinsamen Ideenfindung für potentielle Projekte)
 
Wir freuen uns die Anmeldung zu dieser Veranstaltung bis zum 10.05.2019 an info@bodenseehochschule.org.