uDay XVII – Digitalisierung und Lebensqualität im Alter

Der Trend zur Digitalisierung trifft auch auf die Welt der Seniorinnen und Senioren. Zwar gibt es noch Berührungsängste aber immer mehr nutzen die digitale Technik zur Steigerung ihrer Lebensqualität. Denn digitale Innovationen dienen u.a. der Vorbeugung von alterungsbedingten Gesundheitsproblemen (z.B. Herz-Kreislauferkrankungen), der Milderung krankheitsbedingter Begleiterscheinungen (z.B. schlechter Schlaf) oder der Entlastung von pflegenden Angehörigen (z.B. bei Demenz). Der Usability Day XVII greift die Megatrends Digitalisierung und demografischer Wandel auf und zeigt mögliche Verschränkungen. 

Veranstalter

Der uDay XVII wird von UCT Research, dem interdisziplinären Forschungszentrum für nutzerzentrierte Technologien an der Fachhochschule Vorarlberg, in Zusammenarbeit mit dem IBH Living Lab AAL organisiert und durchgeführt. UCT Research beschäftigt sich in seinen Forschungsschwerpunkten aktuellen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen, wie z.B. dem demografischen Wandel, der steigenden Selbstverantwortung des Individuums, der digitalen Transformation in Arbeit und Freizeit sowie der fortschreitenden wirtschaftlichen Globalisierung.

Das IBH Living Lab AAL ist ein Netzwerk von Hochschulen, Sozialdienstleistern und Technologieanbietern in der internationalen Bodenseeregion, das Menschen mit dauerhafter Beeinträchtigung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilhabe in Reallaboren Zugang zu digitalen Innovationen verschafft, die der Aufrechterhaltung und Steigerung ihrer Lebensqualität dienen.

Förderungsgeber 

Die Tagung wird aus Mitteln des Interreg-Programms „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“, dessen Mittel vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und vom Schweizer Bund zur Verfügung gestellt werden, gefördert.

Forschungsförderung

 

Anmeldung eines Beitrags

Wenn Sie mit einem Beitrag teilnehmen möchten, reichen Sie bitte bis 15. November 2018 ein deutsch- oder englischsprachiges Abstract (max. 500 Worte) ein. Folgende Beitragsarten sind möglich: 

  • Vorträge (10 Minuten plus 5 Minuten Diskussion) werden zu festgelegten Terminen von den Beitragenden präsentiert. 
  • Für Poster (DIN A0) sind 2 Minuten Pitch-Präsentation zu Beginn der Konferenz sowie ganztägig 1:1 Informationsgespräche mit interessierten Konferenzteilnehmern geplant.
  • Informationsstände (6 bis 9 qm) können in den Konferenzräumen aufgebaut werden und sollten ganztägig betreut sein. 

Alle Beiträge werden in einem Tagungsband bei Pabst Science Publisher veröffentlicht. Sie haben nach der Annahme Ihres Beitrags zwei Monate Zeit (bis 15.02.2019), um ihn für den Tagungsband auszuarbeiten: Vorträge (Umfang 8 bis maximal 12 Seiten gemäß Vorlage), Poster und Informationsstände (Umfang 4-6 Seiten gemäß Vorlage).

Die diesjährige Veranstaltung findet gemeinsam mit Eurac Research, Bozen in Bozen statt. Weitere Informationen finden Sie hier.