IBH-Stipendien für die 7. Lindauer Tagung Wirtschaftswissenschaften 2020

2. Oktober 2019

Die IBH ermöglicht jungen WissenschaftlerInnen die Teilnahme an der 7. Tagung Wirtschaftswissenschaften im Rahmen der Lindauer Nobelpreisträgertagungen. Die Tagung findet vom 25. bis 29. August 2020 statt. Die IBH-Mitgliedshochschulen sind eingeladen, wissenschaftlichen Nachwuchs aus den Wirtschaftswissenschaften als StipendiatInnen zu nominieren.

Die IBH kann je nach Ausgang des Auswahlverfahrens für die Nobelpreisträgertagung nur eine begrenzte Anzahl an Nominierten benennen, aus denen dann die Organisation in Lindau die StipendiatInnen auswählt (d.h. die Nominierung garantiert noch keine Teilnahme). Die Kosten für die Teilnahmegebühren von EUR 1‘000,-  pro akzeptierter Person werden von der IBH übernommen. Reisekosten werden nicht gefördert. Bitte beachten Sie die detaillierten Auswahlkriterien und die formellen Vorgaben der Veranstalter im Anhang.

Senden Sie uns bitte Ihre Vorschläge zur Kandidatur bis spätestens 5. November 2019, 12:00 Uhr per E-Mail und reichen Sie uns folgende Daten ein:

  1. den/die Name(n) der nominierten Person(en) aus Ihrer Hochschule
  2. deren E-Mail-Adresse(n) sowie
  3. ein Empfehlungsschreiben in englisch, individuell für jede nominierte Person, als pdf-Datei

Gehen mehr als 10 Nominierungen ein, trifft der Vorsitzende eine Auswahl. Die IBH-Geschäftsstelle gibt die Daten und die Empfehlungsschreiben in die Datenbank ein, die Nominierten werden danach mit einer E-Mail aufgefordert, weitere Dokumente hochzuladen.

 

Bildnachweis: Fünf StipendiatInnen aus dem IBH-Raum wurden für die Lindauer Nobelpreisträgertagung 2019 ausgewählt. Hier im Bild von links: Narinder Narinder (Universität Konstanz), Cornelia Nef (NTB Buchs), Jana Simone Huber (Universität Konstanz, Katrin Jödicke (HTWG Konstanz)