IBH: interdisziplinär, verbindend und praxisnah

Die Internationale Bodensee-Hochschule fördert und organisiert die Zusammenarbeit der Hochschulen in der Vierländerregion Bodensee. Internationale Spitzenuniversitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen sowie Musik- und Kunsthochschulen kooperieren unter dem Dach der IBH und profitieren dabei von ihren jeweiligen Stärken und Perspektiven. Mit PartnerInnen aus der Praxis arbeiten sie gemeinsam und grenzübergreifend an innovativen Lösungen für die Region. Durch diese intensive Zusammenarbeit werden aus Projekten Partnerschaften. Denn IBH-Hochschulen verstehen ihre unterschiedlichen Zugänge als Stärke, lernen voneinander, und nutzen neue Möglichkeiten des Wissenstransfers.

Im Zentrum aller Projekte steht deren gesellschaftliche Wirkung: sei es in Form innovativer Produkte und Dienstleistungen, neuer gesellschaftlichen Allianzen oder evidenzbasierter Politikberatung. Dazu arbeiten Forschende mit Unternehmen, Politik und der Zivilgesellschaft zusammen. Alle Akteure eint die Erkenntnis, dass die grossen Herausforderungen vor Länder- und Systemgrenzen nicht Halt machen und die besten Ergebnisse im Zusammenwirken unterschiedlicher Perspektiven entstehen.

Die IBH ist das bedeutendste Projekt der Internationalen Bodensee Konferenz, in der sich die mit dem Bodensee verbundenen Länder und Kantone aus Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz vereint haben. Sie versteht sich als Botschafterin der Region und Vorbild für andere grenzüberschreitende Verbünde in Europa.

 

The IBH: connecting science, industry and communities around Lake Constance

The International Association of Lake Constance Universities (IBH) supports and facilitates cooperation between higher education institutions around Lake Constance, across four countries. World-leading research universities, universities of applied sciences, teacher training colleges, as well as music and art academies work together under the auspices of the IBH, creating mutual synergies from their individual strengths and perspectives. Innovative solutions for the region are developed in transnational cooperation with industry and other non-academic partners. Close collaboration in these projects leads to long-term partnerships: the IBH higher education institutions see their diverse approaches as a strength as they learn from one another and exploit new opportunities in knowledge transfer.

Social impact is at the centre of all our projects; be it in the form of innovative products and services, new societal alliances or evidence-based policy advice. To this purpose, our researchers work together with companies, policymakers and civil society. All of these partners are united in their understanding that the greatest challenges do not stop at state borders or system boundaries, and that the best results arise in collaboration between diverse stakeholders.

The IBH is the most significant project of the International Lake Constance Conference, the organisation in which the states, provinces and cantons bordering Lake Constance in Germany, Liechtenstein, Austria and Switzerland have joined forces. We are an ambassador for the region and a role model for other transnational organisations in Europe.