Wie digital kommuniziert die Kulturszene am Bodensee und wie kann sie von Kooperationen profitieren?

11. November 2019

Welche Rolle spielen Facebook, Instagram & Co in der Kommunikation der Kultureinrichtungen? Um dieses Thema ging es in einer großen Onlinebefragung, die im Rahmen des von der IBH geförderten Projekts „Digitale Kommunikationsstrategien für den Kultursektor in der Bodenseeregion“ der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und der FH Vorarlberg im Frühjahr 2019 durchgeführt wurde.

In vier Regionalworkshops in Dornbirn, Friedrichshafen, Konstanz, St. Gallen, moderiert von Felix Pfäfflin von den „Regionauten“, wurden die Ergebnisse der regionalen Anbieterbefragung präsentiert. Die jeweils rund 30 Teilnehmenden aus der Kulturbranche und aus allen Ländern und Teilregionen rund um den Bodensee diskutierten im Anschluss, ob und in welchen Bereichen Kooperationsbedarfe bei den Kultureinrichtungen bestehen: zum Beispiel eine (bodenseeweite) Onlineplattform für Kulturtermine und Tickets, eine bessere Vernetzung und Abstimmung der Kulturanbieter bei der Programmgestaltung sowie der Aufbau von digitalen Skills, beispielsweise in Form von Weiterbildungen oder Wissensnetzwerken.

„Wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden – insbesondere weil in allen vier Workshops unabhängig voneinander dieselben Themen genannt wurden. Das ist ein starkes Signal aus der Praxis, das wir zum Abschluss des Forschungsprojekts an die Ebene der Entscheider weiter geben werden“, resümiert Dr. Diana Betzler als Projektleiterin.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.